Förderung der Bahnübergangsmaßnahmen

Herr Landtagsabgeordneter Raimund Haser überbringt gute Nachrichten zur Förderung der Bahnübergangsmaßnahmen

„Ausdauer ist eine Tochter der Kraft“ – mit diesem Eingangssatz ließ es sich Herr Landtagsabgeordneter Raimund Haser nicht nehmen die guten Nachrichten zur Förderung der Bahnübergangsmaßnahmen nach langem Einsatz persönlich zu überbringen.

Der Ausbau und die Elektrifizierung der Allgäubahn bedingt eine Vielzahl von Maßnahmen zur Anpassung der Bahnübergänge. Deshalb wurde gemeinsam eine Erhöhung des Fördersatzes auf bis zu 75 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten in besonders gelagerten Ausnahmefällen bei Projekten zur Beseitigung oder Sicherung von Bahnübergängen angestrebt.

Wie nun Herr MdL Haser mitteilte, ist die Gemeinde Aitrach ein solcher Ausnahmefall. Der Nutzen vor Ort steht in keinem Verhältnis zu den Kosten für die Bahnkreuzungsmaßnahmen. Das Gesetz, das nun im Juli wohl verabschiedet wird, trägt genau der Ungerechtigkeit Rechnung, die durch die Elektrifizierung der Allgäubahn entsteht. Das Gesetz ist eine direkte Folge der Lage, in der sich die Gemeinde Aitrach und die weiteren Städte und Kommunen entlang der Allgäubahn befinden.

Herr Bürgermeister Kellenberger drückte seine Freunde und sein Dank aus, dass dies nun mit der Unterstützung des Landtagsabgeordneten auch vom Land so umgesetzt werden soll. Nun gilt es den politischen Willen gemeinsam mit der Bahn und den beteiligten Behörden umzusetzen und das weitere Vorgehen abzustimmen.  

Herr Landtagsabgeordneter Raimund Haser lässt sich die Bahnübergangsmaßnahmen am Schloßberg erklären

Zurück