LEADER-Projektaufruf

LEADER-Aktionsgruppe lobt 300.000 € EU-Fördermittel aus

Der dritte LEADER-Projektaufruf für das Württembergische Allgäu hat begonnen. Bis zum 05. Mai 2017 können Privatpersonen, Unternehmen und Vereine ihre regionalen Projektideen bei der LEADER-Geschäftsstelle in Kißlegg einreichen.

Hohe Zuschüsse, in Höhe von dreißig bis fünfzig Prozent auf die förderfähigen Kosten eines privaten Projekts, machen die Teilnahme am LEADER-Förderprogramm trotz bürokratischer Hürden attraktiv. Aktuell stehen für Vorhaben, die bis spätestens 05. Mai bei der LEADER-Geschäftsstelle eingereicht werden, 300.000 € an EU-Fördergeldern zur Verfügung. Hinzu kommen je nach Fördermodul ELR-Mittel oder Kunst- und Kulturmittel des Landes im entsprechenden Förderverhältnis.

Das Förderspektrum ist in LEADER breit gefächert. Willkommen sind im aktuellen Aufruf alle privaten Vorhaben. Diese reichen von gemeinwohlorientierten Projektideen bis hin zu einjährigen Kunst- und Kulturprojekten von Vereinen. Privatpersonen und Unternehmen können beispielweise ihre geplante Existenzgründung oder -erweiterung, ein gewerbliches Bauvorhaben, wie auch Ideen im Bereich der Daseinsvorsorge für eine LEADER-Förderung einreichen.

Welche Vorhaben im zweistufigen LEADER-Prozess eine Runde weiter sind, entscheidet der LEADER-Steuerungskreis des Württembergischen Allgäus im Juni 2017. Die eingegangenen Vorhaben werden einem Ranking unterzogen, in das Kriterien wie der Innovationsgrad oder die regionale Vernetzung des Projekts miteinfließen. Nähere Informationen zum Förderprogramm wie auch die Antragsformulare für den aktuellen Aufruf finden Sie auf der Website der Regionalentwicklung Württembergisches Allgäu e.V. (www.wuerttembergisches-allgaeu.eu)

Zurück