Verunreinigungen durch Hunde

In letzter Zeit gehen bei der Gemeindeverwaltung immer wieder Beschwerden über Verunreinigungen durch Hunde ein. Es werden Klagen vorgebracht, weil verschiedene Hundehalter nicht einsehen wollen, dass fremde und öffentliche Grundstücke nicht als Hundekotplatz benutzt werden dürfen. Dass dies alles nicht zu gut nachbarlichen Beziehungen führt, liegt auf der Hand.

Vor allem das Beachvolleyballfeld „Auf dem Kapf“ ist von solchen Hinterlassenschaften in der letzten Zeit betroffen. Fast jeden Tag müssen die Hundeverunreinigungen beseitigt werden. Dies ärgert nicht nur die betroffenen Bürger, die immer wieder einen „Fund“ machen, sondern stellt unter anderem eine nicht zu unterschätzende Gefahr für die Gesundheit, insbesondere für spielende Kinder, dar.

Die Gemeinde hat zudem an den viel genutzten „Gassistrecken“ im Ortsbereich Hundetoiletten aufgestellt.

An dem oberen Behälter können Tüten entnommen werden, um den Hundekot völlig hygienisch aufzunehmen und in dem unteren Behälter zu entsorgen. Da der Weg natürlich nicht immer an einer Hundetoilette vorbeiführt, kann die Entsorgung der Tüten ansonsten natürlich auch über den Restmüll erfolgen. Zusätzlich zu der Entnahmemöglichkeit an den Behältern werden die Tüten kostenlos bei der Gemeindekasse ausgegeben.

Deshalb unsere dringende Bitte an alle Hundehalter:
Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund seine Notdurft nicht auf Geh- und Feldwegen, in Grün- und Erholungsanlagen, auf Kinderspielplätzen oder in fremden Gärten verrichtet. Beseitigen Sie selbst unverzüglich den dennoch dort abgelegten Hundekot. Bei Zuwiderhandlungen kann diese Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße bis zu 1.000 € geahndet werden.

Zurück