Vollzug der Wassergesetze

Vollzug der Wassergesetze;
Kraftwerksanlage an der Iller bei Legau, Illerstaustufe VIII bei Fluss-km 59,900 der Lechwerke AG, Augsburg

Bekanntmachung

Mit Bescheid vom 13.10.1959, i.d.F. der nachfolgenden Bescheide erhielten die Lech-Elektrizitätswerke AG, Augsburg, die Erlaubnis zur Benützung des Wassers der Iller zum Zwecke der Wasserkraftausnützung an der Staustufe VIII, Lautrach, durch Einbau einer Stauanlage mit Kraftwerk nach Maßgabe des vom Bayer. Staatsministerium des Innern ausgearbeiteten Entwurfs, befristet bis 31.12.2026.

Mit Schreiben vom 08.06.2015 und dazu eingereichten Unterlagen vom Mai 2015 beantragte die Bayerische Elektrizitätswerke GmbH (BEH) im Auftrag der Lechwerke AG (LEW), die Erteilung der wasserrechtlichen Bewilligung für das Aufstauen der Iller bis auf Höhe 602,14 m ü. NN zum Betrieb ihrer Triebwerksanlage an der Illerstaustufe VIII, Lautrach, bei Fluss-km 59,900, befristet bis 31.12.2056.

Die Triebwerksanlage hat eine Ausbaufallhöhe von 7,84 m. Zur Erzeugung elektrischer Energie sollen max. 100 m³/s Wasser über die Turbinen abgearbeitet werden.

Diese Daten entsprechen dem Bestand. Eine Änderung der Triebwerksanlage erfolgte nur insoweit, als im Jahr 2013 zur Herstellung der Durchgängigkeit des Gewässers am rechtsseitigen Ufer der Staustufe eine Fischaufstiegsanlage errichtet wurde.

Die Bewilligung soll bis 31.12.2056 befristet erteilt werden.

Das Vorhaben wird hiermit bekanntgegeben.

Es wird darauf hingewiesen, dass

  1. die Planunterlagen, aus denen sich Art und Umfang des Unternehmens ergeben, in der Zeit vom 21.11.2016 bis einschließlich 20.12.2016 bei der Gemeinde Aitrach , 88319 Aitrach, bei der Gemeinde Kronburg, 87758 Kronburg und bei der Gemeinde Lautrach, 87763 Lautrach währen der Dienststunden zur Einsichtnahme ausliegen (Auslegungsfrist),
  2. die Planunterlagen ebenfalls in der Zeit vom 21.11.2016 bis einschließlich 20.12.2016 auch auf der Internetseite des Landratsamtes Unterallgäu unter https://www.landratsamt-unterallgaeu.de/aktuelles/bekanntmachungen einsehbar sind,
  3. etwaige Einwendungen gegen das Vorhaben bis spätestens 03.01.2017 bei der Gemeinde Aitrach, 88319 Aitrach, bei der Gemeinde Kronburg, 87758 Kronburg, bei der Gemeinde Lautrach, 87763 Lautrach, oder beim Landratsam Unterallgäu, 87719 Mindelheim, schriftlich oder zur Niederschrift vorzubringen sind, da mit Ablauf dieser Einwendungsfrist alle Einwendungen ausgeschlossen sind, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titel beruhen,
  4. bei Ausbleiben eines Beteiligen bei dem noch bekanntzugebenden Erörterungstermin auch ohne verhandelt werden kann und
  5. die Personen, die Einwendungen erhoben haben, von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden können und die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann, wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind.

Aitrach, 08. November 2016

Thomas Kellenberger
Bürgermeister

Zurück