„Demokratie leben!“ kommt nach Aitrach

Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ fördert deutschlandweit Städte und Gemeinden, die mit ihnen eine Partnerschaft für Demokratie eingehen. Im Gegenzug bekommt die Stadt Gelder, mit denen Projekte und Veranstaltungen von gemeinnützigen Trägern finanziert werden können. Voraussetzung: Die Veranstaltung ist öffentlich – und setzt sich in irgendeiner Weise mit der Demokratie, also mit unserer Gemeinschaft und unserem Zusammenleben auseinander.

Leutkirch ist 2017 solch eine Partnerschaft für Demokratie eingegangen. Anfang 2019 wurde deren Fördergebiet ausgeweitet und umfasst nun auch die Gemeinden Aichstetten und Aitrach. Der Aitracher Gemeinderat hat dem einstimmig zugestimmt.

Somit können nun auch in Aitrach Veranstaltungen und Projekte in den Genuss von Fördermitteln des Bundes kommen. Die denkbaren Formate sind vielfältig: von Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Workshops und Filmvorführungen über Straßenfeste bis hin zu Fußballtunieren.

Anträge können von Vereinen gestellt werden, aber genau so auch von Bürgerinitiativen, Helferkreisen oder Arbeitsgruppen.  Veranstaltungen und Projekte können mit bis zu 3.000 € bezuschusst werden. Insgesamt stehen der Partnerschaft für Demokratie jährlich 44.000 € an Fördermitteln zur Verfügung.

Weitere 6.000 € aus einem Jugendfonds können allein von Jugendlichen für eigene Veranstaltungen beantragt werden. Hierzu gibt es ein vereinfachtes Verfahren.

Die Antragsformulare und weitere Informationen gibt es hier. (www.leutkirch.de/demokratie)

In allen Fragen rund um das Förderprogramm und die Antragsstellung berät:
Maria Hönig
Leutkircher Partnerschaft für Demokratie
Koordinierungs- und Fachstelle Stiftung St. Anna, Kemptener Straße 11 in Leutkirch
maria.hoenig@stiftung-st-anna.de
0151 – 750 627 91

Ein Begleitausschuss mit Mitgliedern aus Gemeinderat und Zivilgesellschaft entscheidet über die Projektanträge. Foto: Simon Nill/Schwäbische Zeitung